Unterwegs in der Garfagnana

sassi4

Wer uns  auf den sozialen Netzwerken folgt sieht ja oft wo wir wann sind. Sonntags gibt es oft Videos und Fotos aus der Garfagnana. Manchmal haben wir vorher geplant was wir uns anschauen und manchmal fahren wir einfach los mit einer wagen Idee wo es hin gehen soll.

Da es ja abzusehen war das es einen neuen Lockdown geben würde hätte ich gerne noch vorher ALLE Orte besichtigt an denen ich noch nicht war. Ich weiß schon das ein Menschenleben nicht reicht alles in der Toskana gesehen zu haben aber ich habe irgendwie gedacht das ich noch schnell hier und dort hin möchte bevor ich mich wieder nur 200 m von meiner Wohnung entfernen darf.

Jetzt ist die Begrenzung nicht ganz so streng wie im Frühjahr, wir dürfen uns in der Nähe unserer Wohnung draußen aufhalten, es soll aber darauf verzichtet werden.

Der Vorteil ist ich habe wirklich einige Orte diesen Herbst gesehen, aber muss es immer ein einziger Ort sein den man besucht?

Ist es nicht auch mal schön einfach ein wenig rum zu fahren und die Natur, die Gegend, unbekannte und unspektakuläre Orte auf sich wirken zu lassen?

 

Wir haben schon die schönsten Orte durch Zufall entdeckt, ein (altes) Hinweisschild oder ein Kirchturm der uns zum anhalten bringt.

Ich  liebe ja die unspektakulären Orte, die die keiner kennt und nie einer besucht, wo sich das Mittelalter in die aktuelle Zeit erhalten hat. Dort  wo die Zeit stehen geblieben ist, vielleicht nicht im Mittelalter aber irgendwie doch vor vielen Jahren. es ist eine einzigartige Atmosphäre

Am letzten Wochenende bevor wir also wieder zuhause bleiben müssen haben wir eine Gegend oberhalb von Castelnuovo Garfagnana besucht. Zwei kleine Orte wollte ich schon lange mal sehe:  Sassi und Eglio.

Es ist oft so, das Orte auf meiner virtuellen Gedanken Besichtigungsliste stehen und auch mal wieder in Vergessenheit geraten. Und dann sehe ich ein Strassenschild und schon ist das Ausflugsziel festgelegt.

Auf dem Weg am Straßenrand habe ich ein Schild gesehen das vor Kirchen steht, aber natürlich zu spät. Wir haben also gedreht und sind zurück gefahren und in den Wald gelaufen um die Kirchenruine zu besichtigen.

 

 

Die Chiesa di Santa Maria Maddalena liegt heute am Wanderweg des ‘Volto Santo’ und stammt wahrscheinlich aus dem 13. Jahrhundert und wurde Sant’Andrea gewidmet. In der Gegend sind die Reste einer antiken Festungsanlage, il Castellaccio. Wir haben die Ruine der Festung nicht gesucht oder besser auf einen anderen Ausflug verschoben.

Die Kirche wurde ab dem 14. Jahrhundert von Nonnen die zum Kloster dell’Angelo von Lucca gehörten. Sie wohnten in einem kleinen Anbau an der Kirche und im 16. Jahrhundert wurde der Name in Maria Maddalena umbenannt. Schon im 17. Jahrhundert gibt es Dokumente in denen die schlechte Verfassung der Kirche erwähnt wird.

Die Ruine liegt vergessen am  Waldrand, ein wunderschöner Platz um ein Picknick zu machen.

Auf dem Weg nach Sassi und Eglio kommt man durch Montaltissimo. Von dort sieht man die beiden Orte und die halbe Garfagnana. Einfach mal anhalten, durchatmen und die Gegend auf sich wirken lassen.

 

sassi4 Sassi3

Eglio ist ein kleines verschlafenes Dorf mit einer unsicheren Geschichte und wunderschönem Ausblick!

Es gibt wenige bis  keine schriftlichen Aufzeichnungen und wenige Hinweise auf den Ursprung des kleinen Ortes.

Anders ist es bei Sassi, von dem man schon von weitem  die eindrucksvolle Burg sieht mit der  steilen Wand von 470 m bis runter zur Totritte Secca, dem Fluß.

Der Ort wird das erste Mal 849 in einem Testament erwähnt. Ein anders Dokument aus dem Jahr 952 spricht von drei Orten Sassi, Elio (Eglio) und Grancilla. Letzteres gibt es nicht mehr, einzig ein großes Haus ist von diesem Ort erhalten.

 

 

 

Sassi2 Sassi1

 

Die Festung stammt wahrscheinlich aus der Römerzeit und wurde im 14. Jahrhundert teilweise von den Soldaten aus Lucca zerstört.

Die Kirche stammt aus der Zeit vor dem Jahr 1000 und wurde dann von Matilda di Canossa restauriert.

Es lohnt sich bis zum Aussichtspunkt zu laufen. Dort hat man einen Rundblick über die apuanischen Alpen und das Apennin. Die Welt liegt dem Ort zu Füßen.

 

 

 

 

unsere Ferienhäuser:

Villa Franco

Mulino

 

La Casina nel Bosco

 

vom Blog: 

Toscana für Anfänger

 

Angelika Meisborn

<p>Ciao! Mi chiamo Angelika Meisborn e vivo a Pescia (PT), una piccola città tra Lucca e Firenze, dal 1994. Come non innamorarsi di questa zona?! Nel 2008 è nata per puro caso Tuscany Exclusive, al tempo una piccola impresa con poche case vacanza posizionate nella zona in cui ancora vivo. Col passare del tempo però è diventata ciò che è adesso! Il nostro Team è specializzato nell’affitto di Rustici e Ville sparse in tutta la Toscana, adatte per trascorrere delle splendide vacanze. Offriamo infatti una vasta gamma di case e appartamenti tipici, personalmente selezionati e ispezionati, per garantire un elevato standard di qualità. Tuscany Exclusive con la sua esperienza e la sua conoscenza della zona può quindi soddisfare tutti i vostri desideri! La nostra regione può offrirvi tutto ciò di cui il vostro cuore ha bisogno per realizzare la vacanza dei vostri sogni! Le proprietà si trovano infatti vicino a città bellissime, ricche di cultura e divertimento, in cui anche semplicemente passeggiando nelle loro vie e vicoli, sembrerà di essere tornati in epoche passate. I nostri paesaggi lasciano tutti senza fiato! Abbiamo un mare di cui pochi possono vantarsi, adatto a tutti i tipi di esigenze: una costa per chi ama il mare incontaminato, ma anche spiagge attrezzate con servizi e attrazioni. Le colline sono spesso incorniciate da piccoli paesini medievali, sempre pronti a farvi innamorare di loro. Infine, ma non per questo meno importante, c’è anche la montagna per chi ama rifugiarsi fra fiumi, laghi e passeggiare nei boschi. Insomma, siamo certi di potervi garantire una vacanza indimenticabile, perché nonostante la Toscana sia bella così com’è, noi ci metteremo quel pizzico di magia in più per farvi sentire coccolati durante tutto il vostro soggiorno! Vi aspettiamo presto in Toscana! La vostra, Angelika</p>

    ähnliche Artikel

    Metato

    MetatoEines der Symbole des Herbstes im toskanischen Apennin ist sicherlich der Kastanienbaum und die Ernte…

    weiter lesen

    Castagnola in der Garfagnana

    Castagnola ist eines der typischen…

    weiter lesen

    Colognora im Val di Roggio

     

    Das kleine Dorf liegt auf 600 m über dem Meeresspiegel und hat eine lange Geschichte.

    Colognora  ist im Val di Roggio und gehört…

    weiter lesen

    Kommentiere hier

    suche

    November 2020

    • M
    • D
    • M
    • D
    • F
    • S
    • S
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 5
    • 6
    • 7
    • 8
    • 9
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30

    Dezember 2020

    • M
    • D
    • M
    • D
    • F
    • S
    • S
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 5
    • 6
    • 7
    • 8
    • 9
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    0 Erwachsene
    0 Kind(er)
    Haustiere
    Dimensione
    Preis
    Dotazioni
    Servizi

    vergleiche Annoncen

    vergleichen