Benabbio, eine alte Kirche und eine Festungsruine

Um nach Benabbio zu kommen hat man zwei Möglichkeiten.

Entweder man fährt von Collodi die ‘Strada della Carta’ also die sogenannte Papierstraße ( warum sie so heißt schreibe ich ein andermal) bis nach Benabbio und dann im Ort vor der Kirche rechts hoch durch den Ort.

Oder man fährt von Bagni di Lucca Richtung Collodi und dann eben nach der Kirche links hoch.

Wir sind dann bis zum letzten Parkplatz des Ortes hochgefahren ( der ist bei der Kirche Oratorio dei Santi Filippo e Giacomo ) und danach läuft man durch den Ort bis man links der Wanderweg hochgeht. Der Weg ist nach dem Ort sehr gut ausgeschildert und nicht schwierig, außer das man von 479 m Höhe des Ortes bis auf 600 m geht  wo die kleine Kirche ‘Chiesa di San Michele’ und die Reste der Festungsanlage liegen.

Man braucht ca 30 Minuten bis zur Kirche und es sind hin und zurück knapp 5 km wenn man dort oben noch ein wenig nach den Ruinen der Festungsanlage sucht. Da es fast nur durch den Wald geht ist der Spaziergang auch im Sommer toll.

 

 

 

Ein wenig Geschichte:

Bennabio wird das erste Mal im Jahr 983 erwähnt. Am Anfang hieß der Ort Menabla und danach Menabbia und dann Menabbio bis der Name Mitte des 17. Jahrhunderts vom Pfarrer des Ortes in Benabbio geändert wurde.

Benabbio gehörte lange  der mächtigen Familie Lupari, dessen bekanntester Vertreter Lupo war, weil er politisch sehr aktiv war und in viele Intrigen in den Kriegen zwischen Florenz , Pisa und Lucca verstrickt. Um genau zu erklären was passiert ist müsste man in die Geschichte der weißen und schwarzen Guelfen eintauchen das hier eindeutig zu weit führt.

Vielleicht nur so viel als Castruccio Castracani im Jahr 1328 starb übernahm Marsilio Rossi die Macht in Lucca und aus Angst das Pisa oder Florenz die Festung übernahmen befahl er die Zerstörung. Das alte Dorf in und um die Festung blieb ungeschützt und wurde während der Pest 1348 durch ein Feuer komplett zerstört.

Eigentlich sollten die Lupari den Apennin überwachen um Angriffe auf Lucca von Seiten  Florenz zu beschützen aber Lupo betrog die Luccheser  um seinem Freund Ermanno Tredici aus Pescia zu helfen. Statt beim Angriff von Florenz  1334 seine Männer wie abgesprochen zur Verfügung zu stellen schickte er nur die Hälfte und erlaubte den Florentinern den Ort Cerbaia einzunehmen und somit den strategischen Punkt um Lucca von hinten anzugreifen zu können.

Nachdem die Florentiner in Altopascio besiegt wurden zogen die Luccheser nach Benabbio um Lupo zu bestrafen. Dies war möglich nachdem Karl IV eingriff und alle Orte des Val di Lima schworen Lucca wieder Treue.

Die Burg wurde 2 Monate belagert und nach dem Sieg wurde  Lupo und seine Familie  verbannt und sie wurden in Bologna aufgenommen.

Eine Legende erzählt das er bei dem Fluchtversuch durch einen Geheimgang verschollen ist.

Seine politische Wichtigkeit verlor der Ort endgültig als im 16. Jahrhundert als wichtige Persönlichkeiten anfingen die Sommer in Bagni di Lucca zu verbringen und so übernahm Bagni di Lucca viele politische Aufgaben für das ganze Tal.

 

Die Burg und die Kirche S.Martini:

die Reste der Burg und Festungsanlage liegen auf einem Ausläufer  der  Bergkette Pizzorne etwas über 600 m und man sieht von dort das ganze Tal des Flusses  Lima ( Val di Lima)  und einen Teil des  Tales des Flusses Serchio.

Wenn man sich den Hang, der teilweise sehr steil ist ohne Bäume vorstellt weiß man warum genau dieser Ort für die Festung gewählt wurde.

Es ist eine der Festungen um die sich viele Geschichten und Legenden ranken und man gleichzeitig sehr wenig weiß ausser das die Festung extrem wichtig war in den Kriegen zwischen Lucca und Florenz im Mittelalter. Das erste wirkliche Dokument stammt aus dem Jahr 1333 als die Zerstörung befohlen wurde. Leider erstreckt sich die fehlende Dokumentation auch auf die Kirche S. Michele die auf dem Gelände der Burg steht. Es wird angenommen das die Kirche gleichzeitig mit der Festung gebaut wurde man weiß aber nicht, ob die heutige Kirche die ist die zur Zeit der Festungsanlage dort stand oder ein restauriertes späteres Gebäude.

Die jetzige Kirche hat die Jahreszahl 1218 eingemeißelt, vielleicht das Jahr als sie das letzte Mal geweiht wurde? Oder auch erweitert oder restauriert? Man weiß es nicht , allerdings ist man sich sicher das dort vorher eine andere Kirche stand und  es wird angenommen das diese aus den Jahren vor dem Jahr 1000 stammt.

Die Burg  hatte die Form eines Halbmonds und war 600 m2 groß ( 200 m klang und 30 m breit)

Vor ein paar Jahren hat die Universität Pisa  mit archäologischen Ausgrabungen angefangen  um nicht nur Die Burg, den Friedhof und Bauernhäuser freizulegen sondern auch Häuser reicher Familien die am Ende des Hügelkamms standen. Leider ruhen die Ausgrabungen aktuell.

 

unsere Ferienunterkünfte:

 

Casa sui Colli

Antica Casa Naldi

in der Nähe:

Bagni di Lucca

Angelika Meisborn

<p>Ciao! Mi chiamo Angelika Meisborn e vivo a Pescia (PT), una piccola città tra Lucca e Firenze, dal 1994. Come non innamorarsi di questa zona?! Nel 2008 è nata per puro caso Tuscany Exclusive, al tempo una piccola impresa con poche case vacanza posizionate nella zona in cui ancora vivo. Col passare del tempo però è diventata ciò che è adesso! Il nostro Team è specializzato nell’affitto di Rustici e Ville sparse in tutta la Toscana, adatte per trascorrere delle splendide vacanze. Offriamo infatti una vasta gamma di case e appartamenti tipici, personalmente selezionati e ispezionati, per garantire un elevato standard di qualità. Tuscany Exclusive con la sua esperienza e la sua conoscenza della zona può quindi soddisfare tutti i vostri desideri! La nostra regione può offrirvi tutto ciò di cui il vostro cuore ha bisogno per realizzare la vacanza dei vostri sogni! Le proprietà si trovano infatti vicino a città bellissime, ricche di cultura e divertimento, in cui anche semplicemente passeggiando nelle loro vie e vicoli, sembrerà di essere tornati in epoche passate. I nostri paesaggi lasciano tutti senza fiato! Abbiamo un mare di cui pochi possono vantarsi, adatto a tutti i tipi di esigenze: una costa per chi ama il mare incontaminato, ma anche spiagge attrezzate con servizi e attrazioni. Le colline sono spesso incorniciate da piccoli paesini medievali, sempre pronti a farvi innamorare di loro. Infine, ma non per questo meno importante, c’è anche la montagna per chi ama rifugiarsi fra fiumi, laghi e passeggiare nei boschi. Insomma, siamo certi di potervi garantire una vacanza indimenticabile, perché nonostante la Toscana sia bella così com’è, noi ci metteremo quel pizzico di magia in più per farvi sentire coccolati durante tutto il vostro soggiorno! Vi aspettiamo presto in Toscana! La vostra, Angelika</p>

    ähnliche Artikel

    Metato

    MetatoEines der Symbole des Herbstes im toskanischen Apennin ist sicherlich der Kastanienbaum und die Ernte…

    weiter lesen

    sassi4

    Unterwegs in der Garfagnana

    Wer uns  auf den sozialen Netzwerken folgt sieht ja oft wo wir wann…

    weiter lesen

    Castagnola in der Garfagnana

    Castagnola ist eines der typischen…

    weiter lesen

    Kommentiere hier

    suche

    November 2020

    • M
    • D
    • M
    • D
    • F
    • S
    • S
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 5
    • 6
    • 7
    • 8
    • 9
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30

    Dezember 2020

    • M
    • D
    • M
    • D
    • F
    • S
    • S
    • 1
    • 2
    • 3
    • 4
    • 5
    • 6
    • 7
    • 8
    • 9
    • 10
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
    • 15
    • 16
    • 17
    • 18
    • 19
    • 20
    • 21
    • 22
    • 23
    • 24
    • 25
    • 26
    • 27
    • 28
    • 29
    • 30
    • 31
    0 Erwachsene
    0 Kind(er)
    Haustiere
    Dimensione
    Preis
    Dotazioni
    Servizi

    vergleiche Annoncen

    vergleichen